Serie 500: kleiner Aufzug, große Möglichkeiten

Für Wohnhäuser und kleine Bürogebäude: ein kleiner Aufzug der Serie 500 (© Klaus Steinweg) Für Wohnhäuser und kleine Bürogebäude: ein kleiner Aufzug der Serie 500 (© Klaus Steinweg)

Serie 500 Kabine mit Rückwandspiegel und Lacobel Glas (© Klaus Steinweg)

Serie 500 Kabine mit Rückwandspiegel und Lacobel Glas (© Klaus Steinweg)

Für die meisten Mehrfamilienhäuser und Bürogebäude reicht ein kleiner Aufzug vollkommen aus, um den Bedürfnissen der Bewohner und Beschäftigten gerecht zu werden. Bei beengten Verhältnissen, insbesondere wenn ein Aufzug nachgerüstet werden soll, ist vielleicht nur Platz für eine kleine Kabine für drei oder vier Personen. Wo es möglich ist, sollte jedoch eine etwas größere Kabine eingesetzt werden. Nicht weil regelmäßig fünf oder sechs Personen auf den Aufzug warten. Das ist nur selten der Fall. Aber eine Kabine mit einer Grundfläche von 1.000 x 1.250 mm ist schon genügend groß für einen Rollstuhlfahrer! Sie entspricht den Platzanforderungen der EN 81-70 für den Aufzugstyp 1. Die Etagen des Gebäudes sind dann barrierefrei zugänglich; ein Aspekt, der ständig bedeutsamer wird.

Serie 500 – ein attraktiver, kleiner Aufzug für Nachrüstung und Neubau

Bei der Entwicklung der Serie 500 wurde großer Wert darauf gelegt, mit neuester Aufzugstechnik ein äußerst kompaktes, energieeffizientes und wartungsfreundliches Produkt zu schaffen, das sehr flexibel gegebenen räumlichen Beschränkungen angepasst werden kann.

Anwendungsbereich der Serie 500

  • Kabinen für 3, 4 oder 6 Personen
  • Nutzlasten von 224, 300 oder 450 kg
  • die Kabine für 6 Personen / 450 kg ist groß genug für einen Rollstuhlfahrer, sie entspricht DIN 18040 und EN 81-70
  • Förderhöhe bis zu 18 Metern, das sind ca. 6 – 7 Geschosse
  • Fördergeschwindigkeit 0,5 m/s

Herausragende Merkmale

Ein kleiner Aufzug mit allen Möglichkeiten moderner Aufzugstechnik:

  • beste Energieeffizienzklasse A gemäß VDI Richtlinie 4704
  • Stromanschluss einphasig 230 V / 16 A, Leistungsaufnahme nur 1,6 kW
  • leiser Betrieb durch Platzierung aller Antriebskomponenten am Schachtboden
  • kein Maschinenraum erforderlich (MRL-Aufzug)
  • Zugriffsmöglichkeiten auf die Steuerung über WLan und Internet (Fehlerprotokolle, Wartung)
  • Penthouse-Steuerung auf Wunsch
  • Führungsschienen nur an einer Wand des Schachtes, rechts, links oder hinter der Kabine
  • besonders geringe Schachtquerschnitte: 1.150 mm x 1.270 mm oder 1.215 mm x 1.230 mm für die kleinste Kabine
  • Steuerung platzsparend im Türausschnitt der untersten Etage
  • 350 mm minimale Schachtgrube
  • 2.500 mm minimale Schachtkopfhöhe

Kabinendesign

Serie 500 Lacobel: Edle Kombination von Glas- und Edelstahloberflächen (© Klaus Steinweg)

Edle Kombination von Glas- und Edelstahloberflächen (© Klaus Steinweg)

Gestalten Sie die Aufzugskabine nach Ihren Vorstellungen! Sie haben viele Wahlmöglichkeiten:

  • Wandmaterialien: HPL-Oberflächen oder eine Kombination aus gebürstetem Edelstahl und farbigem Lacobel Glas
  • Türausführungen: Kabinentüren Edelstahl gebürstet, Schachttüren lackiert
  • große Spiegelflächen: auch ein kleiner Aufzug wirkt so geräumig
  • verschiedene Deckenfarben und LED-Beleuchtungssysteme
  • PVC Boden oder vorbereitet für Ihren eigenen Bodenbelag

Für Wohnhäuser und Bürogebäude ist eine Kabinenverkleidung mit Lacobel Glas besonders empfehlenswert: Wählen Sie aus 25 attraktiven Farben! Details finden Sie hier.

Kabinen- und Schachtabmessungen

In der nachfolgenden pdf-Datei finden Sie eine Tabelle mit Kabinen-, Tür- und Schachtabmessungen sowie Übersichtszeichnungen.

Serie 500 Kabinen- und Schachtabmessungen
Serie 500 Kabinen- und Schachtabmessungen
141121-Kloke-Aufzuege-Serie-500.pdf
Version: 2.3
248.1 KiB
16159 Downloads
Details